Wittenfördener Schützenzunft 1998 e.V.

Lebendiger denn je …

Über uns 

Die Wittenfördener Schützenzunft 1998 e.V. wurde am 9. Mai 1998 gegründet. Mehrere Einwohner der Gemeinde waren damals daran interessiert, einen Verein zu gründen und kamen nach Abwägung und Absprache mit dem damaligen Bürgermeister Manfred Bosselmann überein, dass eine Schützenzunft das Dorfleben bereichern würde. Es gab zwar in der Historie von Wittenförden keine Informationen, dass ein derartiger Verein hier jemals bestanden hat, aber das tat dem Enthusiasmus keinen Abbruch, etwas Neues aufzubauen. Mit 15 Gründungsmitgliedern wurden alle Formalitäten erledigt und die Details gemeinsam abgesprochen. Und es waren sich alle einig, dass wir uns aus dem Grün und Grau der allgemein üblichen Farben der Uniformen hervorheben wollten. Ein damals befreundeter Verein aus dem Sauerland hatte rote Uniformjacken, die allen sehr gefielen und deshalb in einem anderen Farbton und mit kleinen Änderungen für uns als richtig befunden wurden. Sie sind deshalb immer ein Farbtupfer bei Ausmärschen und Königsbällen.

Da eine Uniform nicht jedermanns Sache ist, möchten wir auch niemanden in eine Uniform stecken. Deshalb würden wir uns auch über neue Mitglieder freuen, die "in zivil" bei uns mitmachen.

Seit der Gründung konnten bereits 22 Könige proklamiert werden, die mit ihren Partnerinnen den Verein nach außen repräsentiert haben. Es gibt sogar bereits mehrere Schützen, die schon zweimal den Königstitel errungen haben. Mit vielen Schützenvereinen bzw. -zünften aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim sowie Nordwestmecklenburg bestand und besteht in all den Jahren ein enger Kontakt und es haben sich inzwischen auch viele Freundschaften entwickelt.

Wir sind ein Verein mit relativ wenigen Mitgliedern. Obwohl wir keinen eigenen Schießstand haben, absolvieren wir regelmäßig einmal monatlich das Training und führen interne Vereinsmeisterschaften sowie Wettkämpfe mit Pokal-, Preis- und Spaßschießen durch.

Wer bei uns Mitglied werden möchte, braucht sich auf keine lange Wartezeit einstellen - nur solange, bis der Mitgliedsausweis nach seiner Beantragung eintrifft. Wir haben keine Aufnahmegebühr und der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 156,00 Euro.

Auch wenn wir keinen eigenen Schießstand haben, kann jedes Mitglied nach 12-monatiger Wartezeit und abgelegter Waffensachkunde Sportwaffen im Rahmen des sportlichen Schießens des DoSB erwerben. Nach dem Erwerb von Sportwaffen kann dann mit diesen auf den Schießplätzen befreundeter Schützenvereine als Schütze das Können erprobt werden.

Der Zusammenhalt in unserem Verein ist nicht nur durch die Freude am Schießsport begründet, sondern auch durch gemeinsame Aktivitäten, wie z.B. Ausflüge, Feste usw. Jeden Montagabend treffen wir uns im Schützenhaus, um uns auszutauschen. Dann werden nicht nur alltägliche Dinge, sondern auch die nächsten Veranstaltungen besprochen. Die gemeinsame Freizeitgestaltung ist mit ein Grund für den Spaß am Vereinsleben, und natürlich der Stolz auf das gemeinsam Geschaffene. Für die Nachwuchsgewinnung beteiligen wir uns aktiv an den Veranstaltungen der Gemeinde, wie z.B. Dorf- und Jubiläumsfesten, und organisieren einmal jährlich ein Kinderfest auf unserem Vereinsgelände.

Alles können wir auf unserer Startseite nicht erzählen, also melde dich bei uns oder komme montags (außer feiertags) in der Zeit von 19.00 bis 20.30 Uhr zu uns ins Vereinshaus. Wir freuen uns auf dich!


Vorstand

Vorsitzender:                                       Frank-Dieter Burow

Stellvertreter:                                      Udo Hyzyk

Schatzmeister:                                    Rainer Ihde

Schießwart:                                         Torsten Kaiser

Kommandeur:                                      Axel Lehmann

Zunftsekretärin:                                   Heide Lehmann